Pfingst- und Sommerlager gehören zu den Höhepunkten des Pfadfinderjahres. Foto: vcp
Ab Freitag, den 1. März 2024 (16 bis 17.30 Uhr), öffnet eine neue Pfadfindergruppe ihre Pforten für Kinder der Jahrgänge...
Begeisterte Kinder am köstlichen Buffet. Foto: Susanne Schwartz
Altweibertag heißt Karneval im Kindergarten Ohlerfeld. Jedes Jahr feiern wir ein wunderbares, kunterbuntes Fest mit den Kindern und Familien. Die...
Im grünen Trikot auf grünem Kunstrasen: ein Team der Christuskirchengemeinde. Foto: Werner Beuschel
Gleich zwei Teams der Christuskirchengemeinde hatten sich schon im letzten Jahr für den Konfi-Cup angemeldet. Die Vorfreude auf das Fußballturnier...
Jeweils am zweiten und vierten Sonn- tag eines jeden Monats trifft sich eine Gruppe von Ohlerfeldern zu einer beson- deren Form der Andacht: dem Bibelteilen. Je nach Situation werden auch aktuelle Themen wie Zuversicht für das neue Jahr, früher Tod oder historische Hintergründe aktueller Gospels aufgegriffen. Auch bei dieser anderen Art von Gottesdienst läu- ten die Glocken um 9.30 Uhr in Ohlerfeld. Acht bis fünfzehn Ohlerfelder machen sich dann auf den Weg ins Gemeindehaus, um miteinander die Bibel und den Glauben zu teilen. Die Idee Bibelteilen ist eine strukturierte Methode, ein Bibelgespräch zu führen, an dem jeder ohne theologische Vorbildung teilnehmen und mitreden kann. Jeder und jede kann die Bibel lesen und mit anderen darüber ins Gespräch kommen, um so Fragen zum Glauben und Leben zu diskutieren, zu be- raten und sich davon ermutigen zu lassen. Der aus Deutschland stammende süd- afrikanische Bischof Fritz Lobinger gilt als einer der Erfinder des Bibelteilens, das heute in vielen Gemeinden Afrikas und Südamerikas, aber auch in Deutschland praktiziert wird. Seit fast einem Jahr auch in Ohlerfeld. Unsere Vorgehenseise Unsere Prädikantin Bilke Epperlein hat sich mit der Methode vertraut gemacht und die Ohlerfelder dazu eingeladen. Das Bibelteilen umfasst sieben Schritte (siehe Infokasten links). Beim Treffen im Gemeindehaus in Ohlerfeld Bibelteilen und mehr in Ohlerfeld Erfahrungen Diese Form der Bibelarbeit funktioniert sehr gut. Es ist kein Vorwissen notwen- dig, um mitreden zu können. Es gibt kein „Falsch“, sondern jeder respektiert die Empfindungen und Meinungen des an- deren. Hilfreich ist es, dass Werner Link als pensionierter Schulpfarrer und Bilke Epperlein als ordinierte Prädikantin auch historische und theologische Hintergründe kennen und sie uns zum weiteren Ver- ständnis zur Verfügung stellen. Das Bibelteilen ist einerseits sehr per- sönlich und wirkt andererseits gemein- schaftsfördernd. Ich gehe jedes Mal ge- stärkt, motiviert und zuversichtlich in die neue Woche. Liebe wir-Leser! Kommt doch mal am zweiten und vierten Sonntag im Monat um 9.30 Uhr vorbei und macht euch selbst ein Bild! Herzliche Einladung!  gfw Gottesdienste und Gemeindetreffen Seit Mai 2023 fand im Kirchsaal Ohlerfeld nur noch ein Gottesdienst im Monat: Am ersten Sonntag mit Abendmahls- feier. Für das Jahr 2024 sind wieder zwei Gottesdienste im Monat geplant: Am ersten und am dritten Sonntag. Außer gewöhnliche Gottesdienste – wie Pfingstmontag, Heilig abend oder zweiter Weihnachts tag– bleiben in Ohlerfeld auch weiterhin erhalten. An den Sonntagen ohne Gottesdienst gibt es unser Treffen im Gemeindehaus mit dem hier beschriebenen Bibelteilen. Die sieben Schritte des Bibelteilens Schritt 1: Begrüßen – sich zu Jesus setzen. Wir werden uns bewusst, dass Christus in unserer Mitte ist: Meistens begrüßen wir uns und ihn mit einem gemeinsamen Lied. Schritt 2: Lesen – das Wort Gottes hören. Dann wird der Evangeliumstext des Sonn- tags vorgelesen. Wir wählen ver schiedene Bibeln aus, um die gleichen Stellen in ver- schiedenen Übersetzungen zu hören Das hilft dabei, den Text verschieden zu beleuchten und besser zu verstehen. Schritt 3: Verweilen – den verborgenen Schatz heben. Wir sprechen nun Worte oder kurze Satzteile, die uns angesprochen haben, ohne Kommentierung laut aus. Es darf Wiederholungen geben. Der Text wird im Zusammenhang noch einmal gelesen. Schritt 4: Schweigen – die Gegenwart Gottes wahrnehmen. Nun werden wir für einige Minuten still und lassen Gottes Wort auf uns wirken. Schritt 5: Sich mitteilen – gemeinsam Gott begegnen durch andere. Wir tauschen uns darüber aus, was uns im Herzen berührt hat. Wir diskutieren keinen der Beiträge. Jeder spricht von sich in der ersten Person. Schritt 6: Handeln – sich von Gottes Wort anstecken lassen. Jetzt sprechen wir über eine Aufgabe, die sich für uns aus dem Gehörten ergibt und der wir uns stellen wollen: Was ist mir für mein Leben wichtig geworden? Schritt 7: Beten – zu Gott sprechen. Wir beten miteinander das Vaterunser. Zum Abschluss wird noch einmal gesungen. Nach dem Bibelteilen sitzen wir bei Kaffee oder Wasser und tauschen uns aus. Foto: Gabriela Ferfers-Weitz
Jeweils am zweiten und vierten Sonntag eines jeden Monats trifft sich eine Gruppe von Ohlerfeldern zu einer besonderen Form der...
Frisch gestrichen. Foto: Deborah Stephan
Warum glauben einem Leute sofort, wenn man ihnen sagt, dass es am Himmel 400 Billionen Sterne gibt, aber wenn man...
Leitungsteam der JUKOMM (v.l.n.r.) Denise Wolf (kath. Pfarre St. Vitus), David Alfer (Stadt Mönchengladbach) und Dennis Hauptstein (ev. Christuskirchengemeinde). Foto: JUKOMM
Dennis Hauptstein, seit November als Jugendmitarbeitender der Ev. Christuskirchengemeinde im Jugendzentrum Step tätig, beschreibt für die Gemeinde die Planungen für...

Anmelden

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden sie so schnell wie möglich beantworten.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Verband Evangelischer Kirchengemeinden in Mönchengladbach