Aktuelles aus dem Stadtverband

Open Air Gottesdienst auf dem evangelischen Friedhof

Zum sechsten Mal wird auf dem Evangelischen Friedhof am Wasserturm, Viersener Strasse, ‚Open Air’ Gottesdienst gefeiert. Auf Parzelle 7, direkt am Blumenladen, auf dem ältesten Teilstück unseres Friedhofes.

20.08.2017
Ja

Reformationssynode in Rheydt: Gemeinsamer Weg mit den Kirchen des Südens

Die Veranstaltung selbst ist die Botschaft. Zum ersten Mal in 500 Jahren gibt es eine gemeinsame Synode der vier evangelischen Kirchenkreise Aachen, Jülich, Gladbach-Neuss und Krefeld-Viersen. Mit dabei sind außerdem als stimmberechtigte Delegierte Vertreter von Partnerkirchen – aus den Nachbarländern Belgien oder den Niederlanden, aber auch aus Namibia, Marokko, Tansania oder Indonesien.  Es geht darum, Gemeinschaft zu suchen statt Trennendes zu betonen. Dazu passt auch die Unterzeichnung des Ökumenischen Briefs durch Präses Rekowski und Bischof Dieser.

18.08.2017
Ja

Wer Martin Luther wirklich war

Im Reformationsjahr werden in allen evangelischen Gemeinden zahlreiche Veranstaltungen rund um Luther angeboten. Das ist in Mönchengladbach natürlich nicht anders. Das sagt auch Pfarrer Dr. Karl-Heinz Bassy: "Landauf, landab werden Veranstaltungen durchgeführt: Was würde Luther heute tun? Wäre er für den Umweltschutz, wäre er gegen den Umweltschutz? Wäre er für die Ehe für alle oder gegen die Ehe für alle? Aber niemand fragt danach, wer Martin Luther wirklich war und was er gesagt und gedacht hat." Darum macht der Gemeindepfarrer aus Großheide ein besonderes Angebot.

10.08.2017
Ja

Urlaub machen vor der Haustür

Für die Kinder, die in den Ferien nicht wegfahren, gibt es auch in diesem Jahr wieder die Ferienfreizeiten. Auch in Hardt sind in den Ferien zwei Freizeiten im Angebot, und zwar in der zweiten und in der letzten Ferienwoche. Pfarrer Burkhard Kuban erzählt für Radio 90,1 im Rahmen der Sendung "Himmel und Erde", warum sich eine Gemeinde diese Arbeit macht.

08.08.2017
Ja

"Gaff nicht in den Himmel!"

"Gaff nicht in den Himmel!" Das ist nicht nur ein Zitat von Martin Luther, sondern auch der Titel eines Liedoratoriums, das anlässlich des Reformationsjubiläums im Kirchenkreis Gladbach-Neuss aufgeführt wurde. Die Odenkirchener Kirchenmusikerin Claudia Henseling, unter anderem mit ihrem Chor Rainbowsingers an dem Konzertprojekt beteiligt, erklärte am 25. Juni 2017 bei Radio 90,1 in der Sendung "Himmel und Erde", was das Oratorium so besonders macht. Die Audiodatei ist hier archiviert.

16.07.2017
Ja

Ein besonderes Angebot für die kirchliche Trauerfeier

"Normalerweise ist es so, wenn ein Mensch verstirbt, dann wird zuerst der Bestatter eingeschaltet, und wir sind oft erst  mit Tagen Verspätung dabei. Es sein denn, es sind ganz aktive Gemeindeglieder, wo die Familie auch Bescheid weiß, dass die vielleicht auch ein Interesse haben, dass am Ende noch mal jemand von uns dabei ist oder dann direkt Kontakt aufnimmt", erklärt Pfarrerin Antje Brand von der Friedenskirchengemeinde. Oft ist die Ortswahl schon getroffen. Und so kann es passieren, dass Trauerfeiern in zu kleinen, unschönen oder nicht geheizten Friedhofskapellen stattfinden.

11.07.2017
Ja

Weibliche Reformation: Von der Pfarrfrau zur Bischöfin

Im Frauenmuseum Bonn läuft zurzeit eine Ausstellung mit dem Thema „Katharina von Bora. Von der Pfarrfrau zur Bischöfin“. Dahinter verbirgt sich ein Gang durch die Reformationsgeschichte, der zum Ziel hat, weibliches Schaffen und den Einfluss von Frauen in der reformatorischen Bewegung und der evangelischen Kirche aufzuzeigen.

06.07.2017
Ja

Luther mit jungen Augen gesehen

Die Ergebnisse sind erstaunlich vielfältig – bunt oder schwarzweiß, mit Bildern oder mit Worten spielend, mit historischen oder aktuellen Bezügen, theologisch oder musikalisch ausgerichtet, in Pop Art, als Comic oder abstrakt, aus der Sicht evangelischer oder katholischer, muslimischer, hinduistischer oder konfessionsloser junger Menschen.

28.06.2017
Ja

"Ökumene fest verankern!"

Es ist etwas ganz Großes, was in diesem Jahr mit dem Reformationsgedenken verbunden ist.: vor 500 Jahren verbreiteten sich die Thesen von Martin Luther. Allerdings führte das damals auch zur Spaltung der Kirche. Ein Zustand, der Pfarrer Wolfgang Hess  gar nicht gefällt. Aber ist eine einheitliche, gemeinsame Kirche tatsächlich vorstellbar? Der Pfarrer der Christuskirchengemeinde hat darüber nachgedacht. Und zwar im Rundfunkstudio bei Cosima Clauss. Der am 11. Juni von Radio 90,1 gesendeten Beitrag ist hier archiviert.

21.06.2017
Ja

Gut vernetzt in Odenkirchen

Es ist keine neue Erfindung, denn schon in vielen Städten und auch Stadtteilen in Mönchengladbach gibt es Netzwerke für Menschen über 55. Ab sofort auch in Odenkirchen. Über die Auftaktveranstaltung und die Pläne des Netzwerks erzählte die Odenkirchener Diakonin Sigrid Marx im Rahmen der Sendung "Himmel und Erde" bei Radio 90,1. Hier kann man den Beitrag vom 5. Juni 2017 noch einmal anhören. 

08.06.2017
Ja

Seiten