Flüchtlingshilfe mit Rat und Tat





Die schrecklichen Nachrichten aus der Ukraine reißen nicht ab. Und Tag für Tag fliehen mehr Menschen aus ihrem Heimatland. In Mönchengladbach leben nach Schätzungen mittlerweile rund 2.500 Geflüchtete aus der Ukraine. Viele Organisationen und Ehrenamtliche kümmern sich um diese Menschen in unserer Stadt. In Neuwerk ist zum Beispiel auch die evangelische Kirche sehr engagiert. Sie ist unter anderem in der Betreuung der Flüchtlinge in der Krahnendonkhalle mit eingebunden und hat für die Erstversorgung der Flüchtlinge gesorgt, sagte der Vorsitzende des Stadtverbandes der evangelischen Kirche Pfarrer Till Hüttenberger im Gespräch mit Axel Tillmanns. Die Details erfuhren die Hörerinnen und Hörer von Radio 90,1 am 15. Mai 2022 bei “Himmel und Erde”. Der Beitrag ist hier archiviert.

Anmelden

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden sie so schnell wie möglich beantworten.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Verband Evangelischer Kirchengemeinden in Mönchengladbach