Der Engel des Herrn rührte Elia an und sprach: „Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir.” (1.Könige 19,7)

Ausgebrannt – „burnout“. So heißt die immer häufiger diagnostizierte Krankheit unserer Tage. Offensichtlich erleben viele Menschen diese auftretende Erschöpfung, Antriebslosigkeit, gefühlte Sinnlosigkeit, Entfremdung von Arbeit und Lebenszielen. In Corona-Zeiten geraten besonders Ärzte und Krankenschwestern auf Intensivstationen oder Lehrerinnen und Lehrer im ausufernden Regelungsstress und Digitalunterricht an ihre Grenzen. Der biblische Prophet Elia erlebte offenbar ganz Ähnliches. Er hatte sich eingesetzt, für seinen Auftrag alles aufgeboten, hatte gewaltsam übertrieben und war nun gefühlt am Ende. Alles schien ihm sinnlos, es hatte alles nichts genutzt, ihm fehlte alle Kraft. Aber Gott überlässt ihn nicht sich selbst. Ein Engel tritt an Elias Seite – zwei Mal muss er sogar Elia motivieren, bevor dieser reagiert. Gott ist noch nicht fertig mit dir!

Ich wünsche allen Erschöpften einen solchen Engel, der an die Seite tritt mit Trost, mit neuer Kraft und Hoffnung. Möge die Urlaubszeit Ihnen allen eine Zeit der Erholung werden – und Sie spüren lassen, dass Gottes Engel uns nicht im Stich lassen.

Pfarrer Stephan Dedring     

Anmelden

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Wir werden sie so schnell wie möglich beantworten.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Verband Evangelischer Kirchengemeinden in Mönchengladbach