Traubenlese für den Konfirmations-Abendmahlswein

So früh wie selten hat hierzulande die Traubenlese begonnen. Mit dabei waren Konfirmanden aus dem Wichernhaus, die im Ruwertal den Spätburgunder von den Reben schnitten. Das Weingut Wolfgang Mertes in Waldrach stellte passendes Werkzeug, die entsprechende Anleitung und nach getaner Arbeit ein schmackhaftes Mittagessen auf dem Gutshof. Aus dem frisch gewonnen Traubensaft wird am Ende auch der Abendmahlswein, den die jungen Leute erstmals bei ihrer Konfirmation in zwei Jahren trinken werden.

Damit wird sich ein Kreis schließen, der mit dieser Wochenendfahrt ins Ruwertal seinen Anfang nahm. Denn dieser Ausflug war der Auftakt eines neuen Konfirmandenkurses für die Unterrichtszeit bis zum Mai 2020. In dem gemeindeeigenen Selbstversorgerhäuschen lernten sich die jungen Leute schnell untereinander kennen, aber auch ihre Pfarrerin und ihren Pfarrer, die sie in den nächsten Monaten begleiten werden.

Mit von der Partie waren drei ehrenamtliche Betreuerinnen, die vor Jahr und Tag selber den Konfirmandenunterricht besucht hatten. Eine dieser Kindergottesdiensthelferinnen übernahm die Lesung des Sonntagsevangeliums. Das geschah in einem festlichen Gottesdienst in der Konstantin-Basilika, der evangelischen Kirche zum Erlöser.

Der 14. bis 16. September 2018 war also ein Auftakt nach Maß, und das nicht nur bei der Lese im Steilhang, sondern auch bei Spiel und Spaß, Singen und Beten.