Ein Kirchfest unter freiem Himmel

Pfingsten: Suche Frieden und jage ihm nach!“ – unter diesem Leitsatz haben die Evangelische Christuskirchengemeinde und die Katholische Gemeinde St. Konrad-Ohler (in Verbindung mit der Pfarrgemeinde Herz Jesu) in diesem Jahr zum 26. Mal einen „Ökumenischen Gottesdienst im Grünen“ am Pfingstmontag gefeiert. Pfingsten und die menschliche Sehnsucht nach Frieden – das gehört zusammen.
Nicht ohne Grund wird der Geist Gottes mit dem Symbol der Taube dargestellt, die zugleich das Friedenssymbol schlechthin ist. Und ein neuer Geist des friedlichen Miteinanders – das tut not in unseren windigen Zeiten. Schalom Ben-Chorin hat dies eindrücklich so formuliert: „Wer den Frieden sucht, wird den anderen suchen, wird Zuhören lernen, wird das Vergeben üben, wird das Verdammen aufgeben, wird vorgefasste Meinungen zurücklassen, wird das Wagnis eingehen, wird an die Änderung des Menschen glauben, wird Hoffnung wecken, wird dem anderen entgegengehen, wird zu seiner eigenen Schuld stehen, wird geduldig dranbleiben, wird selbst vom Frieden Gottes leben – Suchen wir den Frieden?“

Rund 400 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Ohler/feld und den umliegenden Stadtteilen erlebten wieder einen inspirierenden und abwechslungsreichen Gottesdienst, in dem zu spüren war: Frieden
– der große „Sehnsuchtsvogel breitet seine Flügel aus, dass Friede sei in jedem Haus …“ (Hanns Dieter Hüsch). Bereichert wurde der Gottesdienst wieder musikalisch durch den Gospelchor „Glad Voices“ der Christuskirchengemeinde, verstärkt durch den Gospelchor „Sound of Joy“ der evangelischen Kirchengemeinde Süchteln – unter der Leitung von Friedrich Stahl. Und im Anschluss an den Gottesdienst gab es wieder vielerlei Gelegenheit zum „ökumenischen Aneinanderanknüpfen“, verschiedene kreative Angebote sowie den Verkauf fair gehandelter Produkte. Allen, die zum Gelingen dieses besonderen Tages beigetragen haben, auch an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

Andreas Rudolph

Fotos vom Fest hat Manfred Petzold geliefert.