Der Evangelische Friedhof am Wasserturm in Gladbach

Im kommenden Jahr wird der evangelische Friedhof am Wasserturm 160 Jahre alt: eine Oase der Ruhe mitten in der Stadt, ein friedlicher Ort. Ein Ort des Todes, aber auch des prallen Lebens; ein Ort der Trauer, aber auch der Lebensfreude; ein Ort des Abschiednehmens, aber auch ein Ort, auf dem so mancher neuer Kontakt geknüpft worden ist.

Wenn Sie in diesen Tagen den Friedhof besuchen, werden Ihnen Veränderungen auffallen, der Friedhof ist in Bewegung. Neue Grabformen zeigen sich, die den gewandelten Bedürfnissen der Menschen entgegen kommen. Ein Meditationsweg des Gladbacher Künstlers Wolfgang Franken entwickelt sich in sechs Stationen, die den Besucher einladen, zu verweilen und zu betrachten – neue Orte des Trauerns und Erinnerns.

‚Der Evangelische Friedhof am Wasserturm erinnert die Bewohner der Stadt an die Bedeutung eines würdevollen Umgangs der Hinterbliebenen mit den sterblichen Überresten von Menschen. Wie wir mit unseren Toten umgehen, ist eine Frage der Achtung, der Pietät und der Menschenwürde.  An den Gräbern der Verstorbenen preisen wir den auferstandenen Herrn und trösten uns in der Hoffnung, dass unser Leben auch nach dem Tod in Gottes Hand geborgen ist. Unser Lebensweg ist kein Irrweg, sondern eine Heimreise.’ So der ehemalige Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider.

Friedhofsverwaltung
Ines Schroedter
Viersener Str. 71
41061 Mönchengladbach
Tel.:02161 10195
email.:ines.schroedter@ekir.de