Aktuelles aus der Gemeinde Hardt

Neue Fenster für das Albert-Schweitzer-Haus

Die komplette Straßenfensterfront (ausgenommen Küchen- und Toilettenfenster) ist in die Jahre gekommen und muß nun für mehrere Tausend Euro erneuert werden.

Dazu hat das Presbyterium entschieden auch auf Spenden und Sponsoring zurück zu greifen. Dazu werden im Jahr 2015 verschiedene Aktionen und Veranstaltungen stattfinden, bzw. geplant.

- der bereits angebotene Marmeladenverkauf erfreut sich großer Beliebtheit.

22.02.2015
Ja

Gemeindefest 2014

Gesperrte Straßen, Sonnenschein, Taufgottesdienst im freien unterm Glockenturm, ein Kettcar-Parcour und Jupps himmlische HotDogs.

Das, und noch viel mehr, war das diesjährige Gemeindefest unserer Gemeinde, dass wir auf der Straße vor dem Albert-Schweizer Haus am 7.9 gefeiert haben.

Dank des guten Wetters konnten wir auch den Gottesdienst unterm Glockenturm im freien Feiern.

Auch dieses Jahr war wieder für jedes Gemeindeglied, und auch neugierige Passanten, etwas dabei.

27.09.2014
Ja

Sommerzeit gleich Urlaubszeit?

Sommerzeit gleich Urlaubszeit?

Nicht ganz!

Während sich unsere Konfirmanden über ihre wohlverdienten Ferien freuen, stehen bei uns am Gemeindehaus arbeiten an.

Aktuell kleidet sich das Albert-Schweitzer Haus in ein (charmantes) Gerüst-Kleid, damit wir zum Gemeindefest am 7.9.2014 unseren Festgottesdienst vor der dann neu strahlenden Fassade im Freien feiern können.

Neben den Fassadenarbeiten wurden auch bereits das Vordach erneuert, und die Türen im Gemeindehaus gestrichen.

16.07.2014
Ja

Hardt gewinnt Konfi-Cup

Unverhofft kommt nicht so oft -aber manchmal schon. Ein glücklicher und auch stolzer Teamchef meldet sich nun in Ruhe von zu Hause -Bayerns Siegesserie ist gerissen - hat die Hardter begonnen?

13.04.2014
Ja

Praxisforschung im Jugendheim

"Welche Möglichkeiten sehen BesucherInnen und MitarbeiterInnen für die Erweiterung des Inklusionsgedankens in den Jugendeinrichtungen der Ev. Kirchengemeinde MG-Hardt?"

Mit dieser und einigen weiteren Forschungsfragen beschäftigten sich im letzten halben Jahr drei Studenten der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen. Die Studierenden der kulturellen Sozialpädagogik analysierten die Jugendeinrichtungen des Gemeinde und führten Befragungen und Interviews mit BesucherInnen und MitarbeiterInnen durch.

18.02.2014
Ja

Seiten