Aktuelles aus der Christuskirchengemeinde

Ökumenisch bewegt in der Ewigen Stadt

Vor einem Jahr hatte sich eine 15-köpfige Gruppe evangelischer und katholischer Christinnen und Christen von Mönchengladbach aus auf den Weg nach Wittenberg gemacht, ins Stammland der Reformation. In diesem Oktober brach die gleiche ökumenisch bewegte Gruppe nach Rom auf. Der Kontrast hätte größer kaum sein können – hier das beschauliche,  provinzielle  und abgelegene Wittenberg, von wo aus Martin Luther die mittelalterliche Welt in Aufruhr versetzte, dort die Weltstadt Rom, prachtvoll, international und historisch mit weltweitem Führungsanspruch versehen.

14.11.2016
Ja

Seniorennetzwerk Holt-Ohler geht an den Start

Die  ökumenischen Netzwerker der  evangelischen Christuskirchengemeinde und der katholischen Gemeinden St. Benedikt und St. Konrad sind begeistert und etwas überrascht über den Ansturm: rund 120 Teilnehmer kommen zum ersten Treffen des Seniorennetzwerks Holt-Ohler in das Jugendfreizeitheim St. Michael. Da müssen ständig neue Stühle geholt werden, um alle Interessierten unterzubringen.  Eine wundert sich jedoch nicht: Ute Dornbach-Nensel vom Diakoniereferat des evangelischen Kirchenkreises hat bereits in anderen Stadtteilen die Gründung von Seniorennetzwerken begleitet.

06.11.2016
Ja

Trauergespräche führen, aber auch reden über Gott und die Welt

Es war richtig gut und tiefgründig. Mit diesem Resümee endete das zweite Treffen von Café Marianne vor der Kapelle des evangelischen Friedhofs unter dem Wasserturm. Die vierköpfige Gruppe, meist zusammengesetzt aus Presbyteriumsmitgliedern, startete ein Projekt, das Trauernden, aber auch am Friedhof und Bestattungsformen interessierten Menschen die Möglichkeit zum Gespräch bot und sie waren mit dem Ergebnis dieses zweiten Angebotstages sehr zufrieden.

06.10.2016
Ja

Ein Sommerfest mit ganz viel Flair

Vom fünften Sommerfest im Wichernhaus schwärmten alle, die dabei waren. Ein heiterer Himmel schien über dem 10. September 2016, generationenübergreifend gab es ein Stelldichein der Gemeinde und ihrer Freundinnen und Freunde. Und der Kirchgarten bot wieder ganz viel Flair. Das Fest hatten viele liebevoll vorbereitet, leckerste Kuchen und Salate waren gespendet worden, und als es dunkel wurde, hatten die zahlreichen Besucher die Köstlichkeiten restlos verputzt. Am Anfang stand ein heiterer Gottesdienst in der Christuskirche, zwei junge Damen machten durch ihre Taufe die Gemeinde noch größer.

12.09.2016
Ja

Gemeindeausflug nach Aachen

Auf Zeit- und Entdeckungsreise waren am 9. August die 38 Teilnehmenden an unserem diesjährigen Gemeindeausflug im 3.Pfarrbezirk nach Aachen.  Zwischen Aachener Dom und historischem Rathaus am Katschhof  gelegen bot das im Juni 2014 neu eröffnete Stadtmuseum Aachen, das Centre Charlemagne, den idealen Einstieg in die wechselvolle und traditionsreiche Geschichte der Stadt im Dreiländereck.

24.08.2016
Ja

Neues Fenster fürs Wichernhaus

Der Zufluss auf das Spendenkonto bleibt stetig, mal sind es kleinere, mal größere Beträge für neue Fenster in der historischen Fassade des Wichernhauses. Jetzt war wieder genug Geld da, um erneut Scheiben im Holzrahmen zu ordern. Ein Fachbetrieb ermittelte die Maße und baute passgenau das Fenster ein. Das Treppenhaus des Wichernhauses hat so einen neuen Blickfang bekommen.  Die Gemeindeleitung dankt herzlich für die finanziellen Zuwendungen. Für die restlichen beiden Fenster gibt es schon einen Spendengrundstock. Hoffentlich fließen die Mittel noch bis zum Ende der Aktion weiter.

18.08.2016
Ja

Auftakt zum neuen Senioren-Netzwerk Holt-Ohler

Wir alle erleben auf vielfältige Weise eine Gesellschaft im Wandel. Vor allem der demographische Wandel hin zu einer Gesellschaft mit immer mehr älteren und immer weniger jüngeren Menschen erfordert eine Neuorientierung. Das zeigt sich vor allem im Quartier (im Stadtteil, im Dorf). Im Quartier wohnen und arbeiten die Menschen, treffen unterschiedliche Interessen, Lebensstile und Lebenslagen unmittelbar aufeinander und müssen wesentliche Folgen der gesellschaftlichen Umwälzungen bewältigt werden. Viele Quartiere werden nicht nur älter und ärmer, sondern auch deutlich „bunter“.

18.08.2016
Ja

Endlich wieder eine Familie

Am 19. April stehen Ibtisam und Mohamed Achmed Ibrahim auf dem Düsseldorfer Flughafen. Mit Luftballons in den Händen, aufgeregt und nervös. Sie erwarten den Flug, mit dem ihre beiden kleinen Kinder, die fünfjährige Moha und der vierjährige Hanad, ankommen sollen. Mehr als zweieinhalb Jahre lang hat sich die Familie nicht gesehen. Die Eltern sind  getrennt vor den mörderischen Al-Shabab-Milizen aus Somalia   durch die Sahara an die libysche Küste und von dort aus nach Italien und schließlich nach Deutschland geflohen. Die kleinen Kinder sind bei der Großmutter in Somalia geblieben.

23.06.2016
Ja

Neue Kindergruppe im Wichernhaus

Im Wichernhaus gibt es eine neue Gruppe für Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis acht Jahren. Das sind die Wichernhaus-Räuber, und sie treffen sich jeden Mittwoch von 15.30 bis 17 Uhr. Dann wird miteinander gespielt, gebastelt, gebacken, gelacht, gesungen und getobt. Die Jugendlichen aus dem Kindergottesdienst-Team haben sich ein tolles Programm überlegt. Die Wiese des Kirchgartens ist ein wunderbares Gelände für Spiele aller Art, und vielleicht wird unter Aufsicht der Großen auch mal ein Lagerfeuer entzündet.

17.06.2016
Ja

Straßenfest im Westend

Es schien die Sonne, jedenfalls ab und zu, als Kindergärten, Schulen, Bruderschaft, Kirchengemeinden und Interessengemeinschaft Westend zum ersten Straßenfest im Westend zwischen Blumenbergerstraße und Luisenstraße einluden. Kinder, Eltern, Junge und Alte füllten schnell den Platz um das Jugendclubhaus Westend herum. Die vielen Angebote vom Spieleparcours über die Musikgruppe ‚Smile’ bis zu ‚Magic Christoph’, dem Zauberer ließen kaum Zeit, sich irgendwo niederzulassen und die reichhaltigen Kuchenspenden zu genießen. Alles in allem ein tolles Fest, das unbedingt Wiederholung fordert.

13.06.2016
Ja

Seiten