Stand der Dinge...

Ein kurzer Bericht aus der Flüchtlingshilfe Pesch:

Wir betreuen ehrenamtlich die Flüchtlinge von der Krallschen Wiese und der Pescherstr. und die, die darüber hinaus unsere Angebote aufsuchen und mit uns seit ihrer Ankunft in MG verbunden sind.

Es gibt wöchentlich zwei Mal Deutschunterricht , der, wie man auf den Bildern sieht, gut besucht ist. Ehrenamtler bieten in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen täglich vor- und nachmittags an der Krallschen Wiese Kinder die Möglichkeit zu spielen und auch dabei spielerisch die deutsche Sprache zu erlernen. Darüber hinaus gibt es ein Erzählkaffee, welches ei niederschwelliges Angebot zum Spracherwerb darstellt. Wöchentlich bieten ehrenamtliche Dolmetscher ihren Dienst an und viele Ehrenamtler helfen Flüchtlingen bei der Wohnungssuche und dem Bezug der Wohnungen (in den letzten Wochen wurden 22 Familien und weitere Einzelpersonen in Wohnungen gebracht – mit allem, was dazu gehört).  Außerdem gibt es Ehrenamtliche, die die Flüchtlinge begleiten beim Besuch von Ämtern und Ärzten, die helfen, die Kinder in den Schulen anzumelden etc. Monatlich gibt es ein Angebot, wo Ehrenamtler mit Flüchtlingen gemeinsam kochen und Zeit verbringen. Wir bieten Führungen durch die Stadt und Ausflüge sowie kostenlose Ferienfreizeiten für die Flüchtlingskinder an. Zudem gibt es ein verlässliches und umfangreiches Sportangebot.

Neben dem ehrenamtlichen Engagement brauchen wir dafür natürlich auch Geld, um Sachmittel (Unterrichtsmaterial, Lebensmittel, Spielmaterial etc.) zu beschaffen. An dieser Stelle danken wir den privaten Spendern, der Neuen Arbeit, dem Rotary Club Mönchengladbach Gero sowie der „Aktion Mensch“ für ihre Unterstützung!