Dürfen wir uns von Abendmahl und Eucharistie ausschließen? - Prof. Dr. Dorothea Sattler spricht im Rahmen der Ökumenischen Impulse

Am 16. März 2015 referierte Prof. Dr. Dorothea Sattler, Direktorin des Ökumenischen Institus der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster über die erreichten Verständigungen zwischen evangelischen und katholischen Christen und die noch immer offenen Fragen. Dabei wurde deutlich, dass es theologisch gesehen weniger um eine unterschiedliche Auffassung der Deutung von und des Geschehens bei Eucharistie und Abendmahl geht.  Auf  Bekenntnisebene besteht hier eine weitgehende Übereinstimmung. Der Dissens, der ein ökumenisches Zusammenrücken behindert, liegt weiterhin im unterschiedlichen Ämterverständnis und in der von der katholischen Kirche vertretenen Lehre von der apostolischen Sukzession im Weihesakrament.

Die anschließende Diskussion machte klar, wie gut und geschwisterlich die ökumenische Zusammenarbeit der Gladbacher Innenstadtgemeinden bereits ist. Diskutiert wurde auch die Frage, inwieweit die gemeinsame Mahlfeier nicht nur Folge, sondern auch Quelle der Einheit sei.

Am Donnerstag, den 19. März 2015 um 19 Uhr folgt die zweite Veranstaltung der Ökumenischen Impulse: dann spricht die Ökumenebeauftragte der Evangelischen Kirche im Rheinland Barbara Rudolph in der Citykirche.