Ausstellung von Wolfgang Franken in der Münsterkirche

Sola Gratia

Das Ansinnen, sich anläßlich des Reformations-gedenkjahres 2017 mit dem Leben und Werk Marin Luthers auseinanderzusetzen, war für Wolfgang Fanken eine Herausforderung. „Für mich als Katholik war Martin Luther recht fremd. Aber in der Auseinandersetzung mit seinem Leben und seiner Vorstellung von Glaube und Kirche kam er mir immer näher. So sind 14 Arbeiten entstanden, in denen ich meine Auffassung von seiner Lehre interpretiert habe.“ 

Und so hat sich der Rheindahlener Künstler Wolfgang Franken auf die Suche gemacht. Und hat 14 Skulpturen geschaffen, die vom 4.3. bis 8.4.2017 in der Krypta der Münsterkirche zu besichtigen sind. Begleitet wird die Ausstellung von Vorträgen, die sich mit dem Leben und Werk Martin Luthers auseinandersetzen.

Samstag, 4.März 2017, 19.30 Uhr, Krypta
Vernissage

Eröffnung der Ausstellung mit Wolfgang Franken, Pfarrer Dr. Peter Blättler, Pfarrer Wolfgang Hess und Suin Chen-Haurenherm an der Orgel. Ein kleiner Imbiss wird gereicht.

Freitag, 17.März 2017, 19 Uhr, Krypta
Sola Gratia

Die Grunderkenntnis Martin Luthers war, dass Gott sich dem Menschen voraussetzungslos und bedingungslos allein aus Gnade (sola gratia) zuwendet. Was kann diese Grunderkenntnis dem modernen Menschen heute noch sagen? Vortrag von Pfarrer Dr. Peter Blättler, an der Orgel Suin Chen-Haurenherm.

Freitag, 31.März 2017, 19 Uhr, Krypta
Solus Christus

Allein Christus ist für Martin Luther Maßstab kirchlichen Redens und Handelns. Ein Beispiel für diese christologische Konzentration ist Luthers Auseinandersetzung mit dem beginnenden Frühkapitalismus. Vortrag von Pfarrer Wolfgang Hess, an der Orgel Suin Chen-Haurenherm.

Samstag, 8.April 2017, 19.30 Uhr, Krypta
Die vier Soli

Abschluss der Ausstellung und Ausblick auf die weitere Entwicklung der Ökumene in Bezug auf die ‚Säulen‘ reformatorischer Theologie Sola Gratia, Solus Christus, Sola Fide und Sola Scriptura. Mit Wolfgang Franken, Pfarrer Dr. Peter Blättler, Pfarrer Wolfgang Hess und Suin Chen-Haurenherm an der Orgel. Ein kleiner Imbiss wird gereicht.

Besichtigungszeiten: Die Ausstellung in der Krypta ist in den Öffnungszeiten der Münsterkirche zu besichtigen: Dienstags bis Freitags von 10 bis 17 Uhr; Samstags von 17.30 bis 19.30 Uhr, Sonntags von 10.30 bis 12.30 Uhr.

Veranstalter der Ausstellung sind: Christuskirchengemeinde, Pfarrgemeinde St.Vitus, Gemeinschaft „Lebendiges Münster“