Ein Projekt für die Zukunft

Ein Projekt für die Zukunft:

Christen aus der Kirchengemeinde Großheide schreiben die alte Bibel neu

Alles Fleisch ist Gras und alle seine Güte ist wie eine Blume auf dem Felde. Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt, aber das Wort unseres Gottes bleibet ewiglich.

Dies Wort aus dem Buch des Propheten Jesaja (40,6.8) liegt diesem Gemeindeprojekt zugrunde. Worum geht es?

Ein wesentliches Werk Martin Luthers war die Übersetzung der Bibel ins Deutsche, damit sie Menschen wirklich nahekommen kann und diese mittels ihrer eigenen Bibelkenntnis aktiv an der Gestaltung des kirchlichen Lebens teilenehmen können. Damit sollte jeder Christ mündig und selbstständig das Wort Gottes als die Grundlage seines Lebens wahrnehmen können. Jahrhundertelang war eine profunde Bibellektüre und –kenntnis Markenzeichen evangelischer Christenmenschen.

Dies möchte das Vorhaben aufnehmen und weiterführen.

Jedes Gemeindeglied ist in der Zeit vom 31. Oktober 2016 bis zum 30. September 2017 aufgerufen, einen Bibelvers auf ein edles DIN A4 – Blatt zu schreiben und dieses bei Pfarrer Dr. Bassy oder Frau Nagel abzugeben. Die Blätter (so unterschiedlich sie auch sein mögen) werden gebunden und von einem künstlerisch gestalteten Titelblatt geziert werden. Damit entsteht eine „Bibelwortesammlung“, eine „Blütenlese biblischer Worte“, die Menschen unserer Gemeinde im 500. Jahr des Reformationsgedenkens wichtig und wegweisend gewesen sind. Nichts anderes als ein „Zeitzeugnis“ wird geschaffen: Das ewige Wort Gottes wird in seiner zeitlichen Beschränkung konkret – und bleibend aufgehoben, so daß es über diese Zeit hinausweist.

Denn alle „Schriftsteller“ werden in einem Anhang mit Namen, Adresse und Geburtsdatum angegeben. Wenn spätere Generationen einst im kirchlichen Archiv dieses Werk aufschlagen werden, haben sie handschriftliche Zeugnisse ihrer Vorfahren vor sich – ein Schatz, der im globalisierten digitalen Zeitalter immer seltener werden wird. Damit überbrückt diese „Gemeindebibel“, die Zeiten und Generationen und verbindet unsere    Gemeindeglieder untereinander bis in die ferne Zukunft.

Herzliche Einladung und Aufforderung, sich aktiv an diesem Projekt zu beteiligen! Wenn Sie Fragen haben oder ein besonders edles Papierblatt brauchen, wenden Sie sich bitte an Frau Nagel oder an Pfarrer Dr. Bassy. Je mehr Menschen mitmachen, desto mehr unserer Nachfahren haben die Möglichkeit, über diese Brücke mit uns, ihren Vorfahren verbunden zu sein.