Einladung zum Quellentag „ Augenblick mal!“

                     Zeit, die wir uns nehmen!

Augenblick mal! Leben ohne Sofort! Was soll denn das? Genau! Pause. Und dann? Mal durchatmen. Die Ungeduld gilt als ein Symbol der Moderne. Man darf vieles verlieren – nur nicht die Zeit. Gut also, dass ich meine Post nicht mehr zu Hause am Tisch lesen muss, nachdem ich – gefühlt stundenlang! – auf die Briefträgerin gewartet habe. Nein, die Mails lese ich an der Ampel auf meinem Smartphone. Und antworte noch auf dem Parkplatz vor dem Haus. Sofort!

Der Quellentag möchte für Entschleunigung werben. Alles hat seine Zeit, verspricht uns der Prediger in der Bibel. Das Innehalten hat uns Gott ganz am Anfang in unsere Zeitrechnung geschrieben: Den siebten Tag segnete der Schöpfer – und ruhte. Dazu sind wir auch eingeladen, jede Woche: Gottes Zeit feiern – bevor es wieder Alltag, wieder spannend wird. Mal nicht funktionieren, nicht Maschine sein, sondern Mensch.

Wahlweise: Samstag, 18. oder 25. März 2017, 13.45 – 18.45 Uhr , Friedenskirche + Gemeindezentrum  Margarethenstr. 20

„ Augenblick mal!“ - lautet das Thema des nächsten Quellentages am 18. oder 25. September (wahlweise, bitte bald mit Terminwunsch anmelden). Es ist dem diesjährigen Fastenmotto von „Sieben Wochen ohne“ entnommen.

„Ich freu’ mich drauf: Sieben Wochen lang ausnahmsweise nicht wie der geölte Blitz alles gleich erledigen – sondern sich Zeit nehmen, eins nach dem anderen tun, zwischendurch verschnaufen, ein Päuschen machen, nachdenken. Kann nur guttun!“                       Susanne Breit-Keßler

Beim Quellentag im März werden wir diesen Gedanken nachgehen. Mit viel Raum zur Einkehr und als Angebot einer bewussten Pause im Alltag. Angesichts vieler Herausforderungen und Anstrengungen: Einmal Durchschnaufen, Aufatmen, Auftanken: Frische, Kraft, Lebensenergie, Trost. Dazu bietet der Quellentag neben Zeiten der Stille und gezielten Impulsen auch die Möglichkeit zu persönlichen vertraulichen Einzelge-sprächen. Der Quellentag findet (wahlweise) am 18. und am 25. März 2017 von 13.45 – 18.45 Uhr in Friedenskirche und Gemeindezentrum Margarethen-straße 20, 41061 Mönchengladbach, statt. Der Quellentag ist offen für Menschen jeden Alters ab 16 Jahren. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Anmeldung mit gewünschtem Termin ist verpflichtend notwendig. Kinderbetreuung kann bei Bedarf angeboten werden. Anmeldung und weitere Informationen bei Pfr. Dirk Sasse (Tel./Fax:13479, E-mail: dsasse@ekimg.de).

 

O Zur Ruhe kommen (Zeiten der Stille und      Meditation, Körperübung)

O Die eigene Lebenssituation bewusst wahrnehmen (Einzelarbeit, Möglichkeit zum kreativen Gestalten)

O Neu entdecken, wofür ich danken kann

O Mich dem stellen, was mein Danken blockiert, mich bedrängt und belastet –  trotzdem eine Haltung gewinnen, das Leben zu verkosten, und Klärung herbeiführen (Möglichkeit Einzelgespräche)

O Anderen Menschen begegnen (Austausch, Café)

O Mit einem meditativen Gottesdienst den Quellentag beschließen.

 

Verpflichtungen und Gewohnheiten, Lärm und Hektik, Gleichgültigkeit und Trägheit sind oft Gefängnisse unseres Lebens geworden.

Wir brauchen Oasen der Ruhe und Stille, Mut, in uns hineinzuhorchen, Zeit für Gott, für uns und für den anderen.

Anmeldung

Name:

Strasse:

PLZ/Wohnort:

Tel./Fax/e-mail:

Hiermit melde ich mich verbindlich für den Quellentag an.

Bitte genau ausfüllen:

Ich kann sowohl am 18.03. wie am 25.03.:           Ja              Nein

Mein bevorzugtes Datum wäre dabei der …………….

Ich melde mich ausschließlich für den ………..  an.

                                  ………………………………………..

                                                     Unterschrift

Bitte möglichst bald an: Pfr. Dirk Sasse, Kaiserstr.158, 41061 MG.  Danke.

Wenn Sie sich nicht nur für einen möglichen Termin anmelden, bekommen Sie von mir eine Rückmeldung, an welchem der beiden Termine Sie berücksichtigt worden sind. Wenn Kinderbetreuung gewünscht wird, bitte vermerken!