Der Schein trügt

Die Menschen in Siebenbürgen benötigen auch in der Zukunft die Unterstützung der Siebenbürgenhilfe des Diakonischen Werks Mönchengladbach.

Auf dem Weg vom Flughafen in die Innenstadt von Hermannstadt in Siebenbürgen/Rumänien sind die Discounter- und Hotelketten wie in jeder Großstadt in Europa zu sehen. In der Kulturhauptstadt von 2007 sind viele alte Gebäude saniert und auf den Straßen ist eine lebendige Außengastronomie. Doch der Schein trügt.

Die Einkommen von qualifizierten Arbeitnehmern betragen 300,00 oder 400,00€ und die Mindest­renten wurden kürzlich auf 120,00€ erhöht. Davon müssen viele alte Menschen leben, obwohl die Lebenshaltungs- und Energiekosten denen in Deutschland gleichen.

Hier setzt die Siebenbürgenhilfe an. Durch Spenden- und Kollektengelder kann hilfebedürftigen Menschen eine Winterhilfe gezahlt werden, damit sie in der kalten Jahreszeit ihre Heizkosten bezahlen können. Für eine kirchliche Apotheke liefert die Siebenbürgenhilfe Medikamente. Viele Menschen können ihre verschriebenen Medikamente in den Apotheken nicht kaufen. Sie sind für sie zu teuer. Die kirchliche Apotheke gibt die zur Verfügung gestellten Medikamente kostenlos oder gegen eine Spende ab.

Bei der Fahrt über die Dörfer rund um Hermannstadt scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Pferdefuhrwerke und wenige ausgebaute Straßen sind nicht ungewöhnlich. In den   Kirchengemeinden leben noch 70 bis 300 meist hochaltrige Gemeindeglieder.  Einzelfallhilfen für Inkontinenzartikel oder Fahrtkosten zum Arzt werden durch die Siebenbürgenhilfe möglich.

In den Secondhandläden wird die Bekleidung gegen ein geringes Entgelt verkauft, die in einigen Gemeinden im Kirchenkreis Gladbach-Neuss regelmäßig gesammelt wird.  Mit dem Erlös können die Menschen vor Ort unterstützt werden.

Noch ist nicht absehbar, wie lange die Hilfe in Siebenbürgen noch erforderlich ist. Daher ist die Unterstützung mit Sach- und Geldspenden aus dem Kirchenkreis Gladbach-Neuss auch weiterhin dringend erforderlich.

Kontakt: Ilse Harff, 02161 16315, oder Ute und Hubert Nensel, 02161 42263

Bankverbindung:  Diakonisches Werk Mönchengladbach, Spendenkonto Siebenbürgenhilfe

Stadtsparkasse Mönchengladbach, IBAN DE95 3105 0000 0000 2139 34, BIC MGLSDE33XXX

Ute Dornbach-Nensel