Come In! - !بیا داخل - Komm rein!

Gottesdienst feiern und verstehen

 

„Come In!“ ist ein Gesprächsprojekt mit geflüchteten Menschen unserer und anderer Gemeinden im Kirchenkreis. Es richtet sich an unsere neuen Gemeindeglieder aus dem Iran, aus Afghanistan oder anderen Ländern.

 

An sechs Treffen im November und Dezember werden wir uns die Gottesdienstliturgie in mehrsprachiger Form anschauen (deutsch, farsi und englisch). Dazu gehört natürlich das Ausprobieren, doch auch das Nachdenken: Was heißt eigentlich „Halleluja“? Was bedeutet das ‚Kyrie‘ für mich? Und wozu gibt es Fürbitten? So wollen wir gemeinsam in das Gottesdienstgeschehen immer mehr „reinkommen“ - daher der Name des Projekts.

 

Über die Sprachbarriere werden uns ehrenamtliche Mitarbeiter dank ihrer Deutsch- und Persischkenntnisse helfen. An einigen Treffen werden auch Gemeindeglieder, die sich schon lange in der Liturgie zuhause fühlen, von ihren Erfahrungen berichten.

 

Schließlich werden wir den Gottesdienst zum 2. Advent am 10.12.2017 um 10:00 Uhr im Karl-Immer-Haus besuchen und ganz bewusst erleben. Danach stehen wir bis 13:00 Uhr gerne auch Ihnen für Fragen zum Projekt oder für den Austausch über den Gottesdienst zur Verfügung: Vielleicht haben Sie sich ja auch schon immer gefragt, was „Halleluja“ heißt - oder auch, wie das Vaterunser auf Persisch lautet?

 

Vikarin Anna Berkholz