Aktuelles aus dem Stadtverband

Am Ostertag Posaunenfrühfeier auf dem evangelischen Friedhof am Wasserturm

Auf dem evangelischen Friedhof, unter Gottes weitem und freiem Himmel, beginnt der Ostertag mit einer Posaunenfrühfeier. Mit Osterchorälen stimmt die in großer Runde versammelte Gemeinde sich ein auf das Fest der Auferstehung von den Toten. Und in den Gesang und die Blechbläserklänge mischt sich das Vogelgezwitscher. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein Emmaus-Frühstück mit Kaffee, Fladenbrot und bunten Ostereiern in der österlich geschmückten Kapelle. Herzliche Einladung! Ostersonntag, 27. März 2016, 7 Uhr, Ev. Friedhof (bei jedem Wetter!)

21.03.2016
Ja

Knabenchor im Radio

Im Rahmen der Sendung "Himmel und Erde" machte am 20. März 2013 der Lokalsender Radio 90,1 auf den Knabenchor der evangelischen Hauptkirche in Rheydt aufmerksam. Voller Leidenschaft wird er seit der Gründung vor dreizehn Jahren vom Kantor und Kirchenmusiker Udo Witt geleitet.Zu Beginn waren es nur fünf Jungen, die in den Chor in Kooperation mit der Musikschule sangen. Aktuell zählt er 28 Mitglieder. Da es in der Natur der männlichen Stimme liegt, dass sie sich verändert, braucht der Chor jedes Jahr etwa 5 neue Jungenstimmen, im Alter von sieben oder acht Jahren.

21.03.2016
Ja

Wie viel Ruhe braucht der Sonntag?

An elf  Sonntagen kann man  in diesem Jahr in Mönchengladbach oder Rheydt, Giesenkirchen oder Wickrath, Rheindahlen oder Odenkirchen laut Ratsbeschluss einkaufen. Elf von zweiundfünfzig Sonntagen im Jahr sind verkaufsoffen. Viele atmen auf bei einem solchen Beschluss: der Handel, weil dem Internet und den Öffnungszeiten in den benachbarten Niederlanden etwas entgegengesetzt werden kann, die Menschen, denen ein Tag ohne Shoppingmöglichkeiten sinnlos und langweilig erscheint. Ist Sonntagsruhe nicht ohnehin altmodisch?

19.03.2016
Ja

Stadtkirchenverband jetzt auch im Lokalradio

Ab dem März 2016 gibt es bei Radio 90,1 jeden zweiten Sonntag zwischen 8.20 bis 8.35 Uhr einen zweiminütigen Beitrag aus Mönchengladbach. Er läuft in der Sendung „Himmel und Erde“, dem Kirchenprogramm des Lokalsenders. Alle Beiträge finden Sie hier auch zum Anhören. Den Anfang macht ein Beitrag über die Flüchtlingsarbeit der Friedenskirchengemeinde.

06.03.2016
Ja

Amtseinführung auch im Zeichen der Ökumene

"Gerne können Sie in Amtskleidung bzw. Talar erscheinen. Sitze sind im Hochchor für Sie reserviert." So stand es im Einladungsschreiben, das die Pfarre Sankt Vitus und die GdG-Mönchengladbach-Mitte an die evangelischen Geschwister geschickt hatte. Anlass der Einladung war die Einführung des neuen Propstes und Pfarrers Dr. Peter Blättler. Und so feierten mit einer großen Gemeinde auch Pfarrerin Annette Beuschel und Pfarrer Wolfgang Hess von der Evangelischen Christuskirchengemeinde im Talar die Heilige Messe am 31. Januar 2016 mit.

06.02.2016
Ja

Mönchengladbacher Bündnis zeigt Flagge gegen Rechtspopulisten

Rund dreihundert Gladbacher Bürger kamen am Freitagabend in und an die Christuskirche, um für ein demokratisches, hilfsbereites und weltoffenes Deutschland zu demonstrieren - auch und gerade nach den Vorfällen in der Silvesternacht. Aufgerufen hatte das Bündnis "Aufstehen - Für Menschenwürde - gegen Rechtsextremismus", dem auch der evangelische Kirchenkreis und der Stadtverband angehören. Die Veranstaltung stand unter der Überschrift "Flucht nach Ägypten" und hatte damit bewusst ein religiöses Thema gewählt.

10.01.2016
Ja

Dringend ehrenamtliche Helfer gesucht

Das Diakonische Werk Mönchengladbach sucht für die Siebenbürgenhilfe dringend ehrenamtliche Helfer!

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet

08.01.2016
Ja

Anlaufstelle für Flüchtlingshelfer geschaffen

Die Hilfsbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement vieler bei der Flüchtlingshilfe sind  überwältigend. Aber die Helfer brauchen Rat, Unterstützung, Vernetzung, damit die Hilfe ihr Ziel erreicht. Deshalb hat die Kreissynode bereits im Frühjahr Gelder bereitgestellt und das Diakonische Werk Mönchengladbach nun eine Koordinierungsstelle geschaffen, die als Anlaufstelle für die Helfer dienen soll.

28.10.2015
Ja

Mönchengladbach stellt sich quer - 2000 Demonstranten gegen NPD-Aufmarsch

Ein breites Bündnis von Kirchen, Gewerkschaften, Parteien und Vereinen hatte zu einer Gegendemonstration gegen den Aufmarsch der NPD am 1. Mai in Mönchengladbach aufgerufen. Mit Erfolg: rund 2000 Demonstranten quer durch alle Bevölkerungs- und Altersgruppen versammelten sich vor dem Mönchengladbacher Bahnhof und zogen später durch die Stadt, um gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung ein Zeichen zu setzen. Damit waren fast 20 Mal mehr Gegendemonstranten als NPD-Anhänger auf der Straße.

02.05.2015
Ja

Rezeptive Ökumene - vom anderen lernen

Eigentlich hätte Barbara Rudolph, Ökumenebeauftragte der Evangelischen Kirche im Rheinland, die evangelische Sicht auf die Ökumene vertreten sollen. Doch sie musste die zweite Veranstaltung im Rahmen der Ökumenischen Impulse kurzfristig absagen. Für sie sprang Dr. Hans-Georg Link ein, viele Jahre als Ökumenepfarrer in Köln und im Ökumenischen Rat der Kirchen tätig. In seinem Rückblick auf die Geschichte der Trennung der christlichen Konfessionen mahnte er zur Geduld. Auch die Kirchen der Reformation hätten erst vor 40 Jahren in der Leuenberger Konkordie zur Abendmahlsgemeinschaft gefunden.

26.03.2015
Ja

Seiten